60. Jubiläum SI Köln

Die Welt zu Gast in Köln

 

International, unter Beteiligung von 360 Gästen aus 17 Nationen feierte der Club SI Köln drei Tage lang sein 60-jähriges Jubiläum. Den Auftakt bildete am Freitag, den 30. Juni, das Get together im Restaurant Consilium am Rathaus, wo im schönen Innenhof bis in die späten Abendstunden alte und die ersten neuen Kontakte gepflegt wurden.

 

Von l.n.r. Carolien Demey (Vizepräsidentin elect SI Europa), Sylvia Achenbach (Past-Präsidentin SI Köln), Yvonne Simpson (Präsidentin SI), Marga von Westphalen-Granitzka (SI Köln)

 

 

 

Für das anspruchsvolle Festprogramm am Samstag bot die Flora Köln einen glanzvollen Rahmen. Nach den Grußworten, u. a. von SI-Präsidentin Yvonne Simpson, Deutschland-Präsidentin Barbara Kohl und Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker, beleuchteten drei kompetente Vorträge 60 Jahre Gleichberechtigungsgesetz, die Situation der berufstätigen Frauen in Europa sowie die Fakten und Ursachen des Gender Pay Gap.

 

Von l.n.r. Renata Trottmann-Probst (Präsidentin SI Europa elect), Barbara Kohl (Präsidentin SI Deutschland), Christiane Karsch (Präsidentin SI Köln), Yvonne Simpson (Präsidentin SI), Henriette Reker (Oberbürgermeisterin Stadt Köln), Mariet Verhoef-Cohen (Präsidentin SI elect)

 

 

Das Handwerkerinnenhaus stellt sich vor


Beeindruckend war auch die Vorstellung des „Mädchenprojekts Zukunft“ des Handwerkerinnenhauses Köln e. V., dem die Erlöse und Spenden des Jubiläums zugute kommen werden.

 

Zum YouTube Video: 60 Jahre Soroptimist Int. Köln - alle Spenden gehen an das "Mädchenprojekt Zukunft" !!

 

Grund genug um am Abend nach dem Diner in bester Stimmung auf dem Parkett der Flora noch das Tanzbein zu schwingen.

 

 

 

Internationale Freundschaft und Verständigung standen am Sonntag im Mittelpunkt.

 

SI Köln besiegelte in der Bel Etage des Schokoladenmuseums mit den Clubs Wien Vivata und Marmara Istanbul zwei neue Freundschafts-Links.

Von l.n.r. Dietlinde Hinterwirth von SI Wien Vivata und Christiane Karsch

 

 

 

 

 

Mit Fingerfood und „kölsche Tön“ von Björn Heuser klang ein gut organisiertes, intensives und hoch interessantes Jubiläumswochenende aus.